Architektur

erleben

Da geht einem das Herz auf!

– Dominikus Böhm auf die Frage, was das Besondere an einem Kirchenbau sei

Mainz I Heilig Kreuz I Foto: S. Angerhausen, TrierFast jeder hat es schon einmal gehört: Deutschland sei das Land der Dichter und Denker. Aber wer weiß, dass es auch das Land einer weltweit einzigartigen Konzentration moderner Kirchenbauten ist? Wer sich auf die “Straße der Moderne” begibt, darf sich davon überzeugen.

Das Projekt zeigt einen repräsentativen Querschnitt durch die deutsche Architekturgeschichte der letzten 100 Jahre. Jugendstil, Expressionismus, Neue Sachlichkeit, Nachkriegsmoderne, Brutalismus oder Organisches Bauen – alle stilistischen Ausprägungen moderner europäischer Architektur finden sich auch im Kirchenbau wieder.

Jeder Kirchenbau bietet eine einzigartige Entstehungsgeschichte, die nicht nur kirchengeschichtliche und liturgische Entwicklungen, sondern auch politische Rahmenbedingungen oder städtebauliche Trends ihrer jeweiligen Zeit widerspiegelt. An vielen Kirchen waren Architekten und Künstler von Weltrang beteiligt.

Wachendorf | Bruder Klaus Kapelle | Foto: S. Angerhausen, Trier

In den emotional aufgeladenen und expressiv überhöhten Kirchenbauten der Otto Bartning, Dominikus Böhm, Alfred Fischer, Josef Franke, Hans Herkommer, Fritz Höger, Edmund Körner, Jakob Hubert Pinand, Martin Weber und vieler anderer sollten die Gläubigen Sammlung und Erhebung in räumlich-körperhaften Erlebnissen erfahren.

– Wolgang Pehnt, Deutsche Architektur seit 1900, München 2006.

Kühne Raumkonzepte, innovative Materialien und spannende Ausstattungsdetails bilden zusammen einzigartige ästhetische Gesamtkunstwerke, die begeistern und inspirieren.